Hydrosafe Hochleistungs-Dampfbrems- und Luftdichtungsbahn bei Dämmungen auf der Tragkonstruktion, mit feuchtevariablem sd-Wert, mit 2 integrierten Selbstklebezonen

 

Vorteile

  • Bester Schutz vor Bauschäden und Schimmel durch feuchtevariablen Diffusionswiderstand
  • Schützt das Bauwerk während der Bauphase vor Witterungseinflüssen ab 10° Dachneigung
  • Sichere Winterbaustelle durch Hydrosafe-Funktion
  • Wasserabweisend und wasserfest, begehbar
  • Schnelle und sichere Verklebung durch integrierte connect-Selbstklebezonen in Bahnenlängsrichtung
  • Bes­te Wer­te im Schad­stoff­test, Prü­fung nach AgBB / ISO 16000 durch­ge­führt
 

Anwendung

Einsatz als bewitterbare feuchtevariable Dampfbrems- und Luftdichtungsbahn auf Schalungen unter Aufsparrendämmungen bei allen außen diffusionsoffenen Konstruktionen z. B. mit Unterdeckbahnen (pro clima SOLITEX) oder Holzfaser- und MDF-Platten einsetzbar. Für ein hohes Bauschadens-Freiheits-Potenzial bei bauphysikalisch anspruchsvollen Konstruktionen wie diffusionsdichten Flach-/Steildächern und Gründächern. Auch bei extremen Außenklimabedingungen wie im Hochgebirge.

Technische Daten / Lieferformen

  Stoff
Schutz- und Deckvlies Polypropylen
Membran Polyethylen-Copolymer
Eigenschaft Wert Regelwerk
Farbe grün
Flächengewicht 150 ±5 g/m² DIN EN 1849-2
Dicke 0,45 ±0,05 mm DIN EN 1849-2
Dampfdiffusionswiderstandszahl µ 16.700 DIN EN 1931
sd-Wert 7,50 ±0,25 m DIN EN 1931
sd-Wert feuchtevariabel 0,25 - >25 m DIN EN ISO 12572
Hydrosafe-Wert 2,00 m DIN 68800-2
Brandverhalten E DIN EN 13501-1
Brandkennziffer (CH) 5.2 VKF
Freibewitterung 2 Monate
Schlagregentest bestanden ZVDH
Wassersäule > 2.500 mm DIN EN 20811
Widerstand Wasserdurchgang W1 DIN EN 1928
Luftdichtheit durchgeführt DIN EN 12114
Höchstzugkraft längs/quer 250 N/5 cm / 170 N/5 cm DIN EN 12311-2
Dehnung längs/quer 60 % / 60 % DIN EN 12311-2
Weiterreißwiderstand längs/quer 120 N / 120 N DIN EN 12310-1
Dauerhaftigkeit nach künstl. Alterung bestanden DIN EN 1296 / DIN EN 1931
Temperaturbeständigkeit dauerhaft -40 °C bis +80 °C
Wärmeleitzahl 0,17 W/(m·K)
Materialgarantie, hinterlegt ja ZVDH
CE-Kennzeichnung vorhanden DIN EN 13984

Lieferformen

Art.-Nr. GTIN Länge Breite Inhalt Gewicht VE Gebinde
 DOP 12220 4026639122209 50 m 1,5 m 75 m² 12 kg 1 20
1: Profi-VE nicht im Anbruch lieferbar

Leistungserklärung

Art.-Nr. GTIN Länge Breite
 DOP 12220 12220 4026639122209 50 m 1,5 m
1: Profi-VE nicht im Anbruch lieferbar

Bildgalerie

Rahmenbedingungen

pro clima INTESANA connect soll mit der bedruckten Seite zum Verarbeiter hin zeigend verlegt werden. Sie wird straff, waagerecht (parallel zur Traufe) verlegt.
Das Gewicht des Dämmstoffs muss durch die Schalung abgetragen werden.

Luftdichte Verklebungen können nur auf faltenfrei verlegten Dampfbremsen erreicht werden. Erhöhte Raumluftfeuchtigkeit (z. B. während der Bauphase) durch konsequentes und stetiges Lüften zügig abführen. Gelegentliches Stoßlüften ist nicht ausreichend, um große Mengen baubedingter Feuchtigkeit schnell aus dem Gebäude zu befördern, ggf. Bautrockner aufstellen.

Um Tauwasserbildung zu vermeiden, sollte der Einbau der Wärmedämmung unmittelbar nach der luftdichten Verklebung der INTESANA connect erfolgen. Dies gilt besonders bei Arbeiten im Winter.

Befestigung

  • Die Bahnen sind min. 10 cm zu überlappen.
  • Zur Befestigung der Bahnen min. 10 mm breite und 8 mm lange Befestigungsklammern verwenden. Die Befestigung darf nur geschützt im Überlappungsbereich erfolgen. Der Befestigungsabstand darf max. 10 bis 15 cm betragen.

Maximaler Schutz vor Bauschäden und Schimmel von Anfang an

Für Sichere Bauteile

Schützt die Konstruktion während der Bauphase vor Witterungseinflüssen. Gleichzeitig Funktion als feuchtevariable Dampfbrems- und Luftdichtungsebene zum Schutz der folgenden Wärmedämmkonstruktion.

  • Im Winter diffusionsdichter ≥ hoher Feuchteschutz,
  • im Sommer diffusionsoffener ≥ extrem hohe Austrocknung

= maximaler Schutz vor Bauschäden.

Auch in Verbindung mit außen diffusionsdichten Konstruktionen verwendbar.

(Jahres-)Zeitlose Intelligenz

Im Winter bremst bzw. stoppt INTESANA mit einem sd-Wert von über 25 m (Feuchtetransport pro Woche weniger als 7 g/m²) das Eindringen von Nässe in Dach und Wand.
Im Sommer lässt die Dampfbremse dann den Wasserdampf entweichen. Der sd-Wert von 0,25 m steht für einen Feuchtetransport von über 500 g/m² pro Woche - ein außergewöhnlich hohes Austrocknungspotenzial!
Niedriger Feuchtetransport im Winter - hohe Austrocknung im Sommer: Die Nässe wird immer wieder aus der Dämmung herausgetrocknet, Schimmel hat keine Chance!
Diese intelligente und besonders leistungsfähig dimensionierte Diffusionsanpassung unterstreicht die pro clima Sicherheitsformel: Für bestmögliche Bauschadensfreiheit muss die Trocknungsreserve höher sein als die größte theoretisch mögliche Feuchtebelastung!

System-Kernbausteine

INTESANA connect

INTESANA connect

Hydrosafe Hochleistungs-Dampfbrems- und Luftdichtungsbahn bei Dämmungen auf der Tragkonstruktion, mit feuchtevariablem sd-Wert, mit 2 integrierten Selbstklebezonen

INTESANA

INTESANA

Hydrosafe Hochleistungs-Dampfbrems- und Luftdichtungsbahn bei Dämmungen auf der Tragkonstruktion, mit feuchtevariablem sd-Wert

ORCON F

ORCON F

Allround-Anschlusskleber

ORCON MULTIBOND

ORCON MULTIBOND

Anschlusskleber von der Rolle für innen und außen

TESCON VANA

TESCON VANA

Allround-Klebeband mit Vliesträger

Erweiterung für Detaillösungen

TESCON PROFECT

TESCON PROFECT

Vorgefaltetes Winkelanschlussband

CONTEGA PV

CONTEGA PV

Dampfbremsendes Putzanschlussband mit integriertem Armierungsgewebe

CONTEGA SOLIDO SL

CONTEGA SOLIDO SL

Vollflächig klebendes Putzanschlussband für innen

CONTEGA IQ

CONTEGA IQ

Intelligentes Putzanschlussband für den Einsatz innen und außen

TESCON PRIMER RP

TESCON PRIMER RP

Lösemittelfreie Grundierung, keine Trocknung erforderlich

KAFLEX mono

KAFLEX mono

Kabel-Manschetten für 1 Kabel, Ø 4,8 - 12 mm

ROFLEX 100

ROFLEX 100

Rohr-Manschetten für Ø 100-120 mm

TESCON INCAV

TESCON INCAV

Selbstklebendes 3D-Innenecken-Formteil

TESCON INVEX

TESCON INVEX

Selbstklebendes 3D-Außenecken-Formteil

WILLFIX

WILLFIX

Rohrdurchführung mit Luft- und Winddichtungsflansch für druckfeste Aufdachdämmungen

Planungs- und Konstruktionshinweise

Einsatzbereich

Die bewitterbare Hochleistungs-Dampfbremse pro clima INTESANA mit feuchtevariablem sd-Wert kann eingesetzt werden:

  • auf der Schalung, unter Aufsparrendämmungen,
  • als begehbare Bahn auch unter Dämmebenen im Innenbereich - z. B. Decke zum kalten Dachgeschoss,
  • bei Wohn- und Gewerbebauten mit wohnähnlicher Nutzung in allen Räumen wie Wohn- und Schlafräume, Küchen und Bädern sowie
  • in außen diffusionsoffenen und außen diffusionsdichten Konstruktionen

Einsatz auch in bauphysikalisch anspruchsvollen Konstruktionen

Auch für kritische Konstruktionen, die außen diffusionsdicht sind, wie Steildächer mit Metalleindeckung, mit Unterdächern aus Bitumendachbahnen, für Flachdächer, Gründächer usw. bietet das System INTESANA im weltweiten Vergleich ein besonders großes Bauschadens-Freiheits-Potenzial – auch bei Standorten mit sehr kaltem Klima.

Hinweis
Bitte beachten Sie, dass Feuchteschutz eine Bemessungaufgabe ist. Bitte wenden Sie sich hierzu an die pro clima Technik-Hotline.

2 Monate Freibewitterung

Die pro clima INTESANA kann zum Schutz der Konstruktion bis zu 2 Monate frei bewittert werden. Die Mindestdachneigung beträgt 10°. Bitte beachten Sie, dass die INTESANA keine Abdichtung im Sinne eines Notdaches darstellt. Feuchtigkeit kann durch Tackerklammern oder durch sonstige Perforationen (Nägel, Schrauben usw.) eindringen. Bei bewohnten bzw. besonders schützenswerten Konstruktionen ist zusätzliches Abplanen empfehlenswert.

Faserförmige Dämmstoffe verwenden

Das hohe Bauschadens-Freiheits-Potenzial von feuchtevariablen Dampfbremsen wird optimal mit diffusionsoffenen, faserförmigen Wärmedämmstoffen erreicht, da für die Austrocknung im sommerlichen Klima die Feuchtigkeit zur Dampfbremse diffundieren können muss. Ideal sind faserförmige Wärmedämmstoffe wie Zellulose, Flachs, Hanf, Holzfaser, Stein- oder Mineralwolle usw.

Diffusionsoffene Innenbekleidungen verwenden

Um das volle Bauschadens-Freiheits-Potenzial von feuchtevariablen Dampfbremsen auszuschöpfen, sollten sich raumseitig der Dampfbremse diffusionsoffene Bekleidungen, z. B. Gipsbauplatten oder Profilbrettschalungen, befinden.

Erhöhte Raumluftfeuchtigkeit

INTESANA wurde so eingestellt, dass auch bei zeitlich begrenzt erhöhten Raumluftfeuchtigkeiten eine sichere, dampfbremsende Wirkung gegeben ist. Diese können z. B. in Neubauten baubedingt oder durch kurzfristig erhöhte rel. Luftfeuchtigkeiten wie in Bädern oder Küchen entstehen.

Bauphase: Hydrosafe-Wert (70/1,5-Regel)

Um Konstruktionen auch bei baubedingt erhöhter relativer Luftfeuchtigkeit vor Durchfeuchtung zu schützen, sollte eine Dampfbremse einen Hydrosafe-Wert von 1,5 m aufweisen.
Der Hydrosafe-Wert gibt an, wie dicht eine feuchtevariable Dampfbremse bei einer mittleren Feuchte von 70 % noch ist (z. B. bei 90 % Raumluftfeuchte und 50 % Gefachfeuchte) – anzutreffen beim Verlegen des Estrichs oder Verputzen der Wände. Die Forderung nach sd > 1,5 m und < 2,5 m stammt aus der DIN 68800-2 und ist in der 70/1,5-Regel näher beschrieben. INTESANA erfüllt diese Anforderungen sicher.
Unabhängig von der Art der verwendeten Dampfbremse ist grundsätzlich baubedingte Feuchtigkeit zügig durch Fensterlüftung aus dem Bauwerk abzuführen damit sich eine normale Feuchtelast einstellen kann. Im Winter können Bautrockner die Trocknung beschleunigen.

Qualitätssicherung

Anders als bei der Bahnenverlegung von innen ist die Qualitätskontrolle mit dem Differenzdruckverfahren (z. B. mit dem pro clima WINCON) bei der Bahnenverlegung von außen nur bei Überdruck möglich. Dazu muss das Gebäudeinnere zusätzlich mit einer Nebelmaschine vernebelt werden. Auf der Außenseite können dann die Details hinsichtlich der Luftdichtheit überprüft werden. Die Bahnen sind zuvor ausreichend mechanisch zu sichern. Verklebungen und Anschlüsse sind daher mit besonderer Sorgfalt auszuführen.
Die detaillierte konstruktive Planung, insbesondere der Anschlüsse an Traufen und Giebel, sowie deren Ausführung sind bei der Aufdachdämmung besonders wichtig.

Hinweis

Bei Fragen zu Planung und Konstruktion kontaktieren Sie bitte die pro clima Technik-Hotline.


Technik-Hotline

Fon +49 (0) 62 02 - 27 82.45

Fax +49 (0) 62 02 - 27 82.51

technik@proclima.de