Unterdeckbahn mit 3D-Trennlage und Selbstklebestreifen

 

Vorteile

  • Höchste Alterungsbeständigkeit und Thermostabilität dank TEEE-Membran
  • Sichere Austrocknung: Hochdiffusionsoffen (sd-Wert = 0,05 m)
  • Schützt vor Korrosion und gewährleistet erhöhten Schallschutz durch 3D-Trennlage
  • Trockene Bauteile durch porenfreie, schlagregendichte TEEE-Membran
  • Bis 3 Monate Freibewitterung
  • Schnelle und sichere Verklebung durch integrierte connect-Selbstklebezonen in Bahnenlängsrichtung
 

Anwendung

Einsatz als Unterdeck- oder Fassadenbahn für belüftete und unbelüftete Konstruktionen in Kombination mit allen Dach- und Fassadenmaterialien wie Titanzink, Aluminium, Edelstahl, verzinktem Stahl, Kupfer usw.. Gewirrbahnen erhöhen die Sicherheit der Konstruktion und werden daher von führenden Metalldachherstellern empfohlen. Die 8 mm starke 3D-Trennlage aus PP-Gewirr schützt die Eindeckung vor Staunässe und dämpft Geräusche durch Regen oder Hagel.

Bildgalerie Verarbeitung

Rahmenbedingungen

SOLITEX UM Bahn mit der Gewirrlage nach außen hin zeigend verlegen. Sie wird straff, waagerecht (parallel zur Traufe) als Unterdeckbahn auf Schalungen aus Massivholz oder Holzwerkstoffplatten verlegt.

Befestigungen dürfen nicht in Bereichen erfolgen, in denen Wasser gesammelt abfließt (z. B. in Kehlen).

Bei ungedämmten, nicht ausgebauten Dachgeschossen sollte eine First- und Gratentlüftung vorgesehen werden. Zusätzlich sollte das unausgebaute Dachgeschoss mit Dauerlüftungseinrichtungen versehen werden.

Zusätzliche Maßnahmen während der Bauphase (z. B. Abplanen) sollten bei bewohnten oder besonders zu schützenden Objekten getroffen werden. Abplanen sollte auch bei längeren Arbeitsunterbrechungen in Betracht gezogen werden. Bei der Verlegung und Verklebung sind die Vorgaben des Regelwerks des dt. Dachdeckerhandwerks zu berücksichtigen.